SCHWEISSEN | LÖTEN

SCHWEISSEN | LÖTEN

BAUTEILE FEST VERBUNDEN

Bei der Fertigung der Bauteile für Ihre Produkte gibt es verschiedene Ziele, die mit unterschiedlichen Verfahrenstechniken erreicht werden können. Wenn Sie eine Verbindung zwischen zwei Metallteilen benötigen, kann man diese schweißen oder löten. 

  • Als Schweißen bezeichnet man ein Verfahren, bei dem zwei Bauteile unter Einwirkung von Wärme und/oder Druck unlösbar miteinander verbunden werden. Teilweise werden auch Schweißhilfsstoffe wie Schutzgase, Pasten oder Schweißpulver hinzugenommen bzw. benötigt. Schweißen kann nur angewendet werden, wenn die beiden zu verbindenden Bauteile vom gleichen Metall sind. Sie werden i.d.R. bis zum Schmelzpunkt erhitzt und gehen beim Zusammenfügen eine unlösbare und besonders stabile Verbindung ein.
  • Beim Löten werden die metallischen Werkstücke, die verbunden werden sollen, nicht zum Schmelzen gebracht, sondern lediglich erwärmt. Es wird ein metallisches Zusatzmaterial (das sog. Lot) flüssig aufgebracht, das als Verbindungselement zwischen den beiden Metallstücken wirkt. Beim Löten können, anders beim Schweißen, auch zwei unterschiedliche Metallarten miteinander verbunden werden.

Beide Verfahren können Sie in unseren Produktionsstätten in Höhenkirchen bei München von unseren hochqualifizierten Schweißern ausführen lassen. Dabei bieten wir unterschiedliche Techniken an, je nach Metall und Verarbeitungsziel.

UNTERSCHIEDLICHE VERFAHREN FÜR FESTE VERBINDUNGEN

Damit wir sicherstellen können, dass Sie die Bauteile für Ihre Produkte in bester Qualität und hervorragender Ausführung erhalten, wählen wir die Verfahrensweisen bei unseren Angeboten im Rahmen von "Löten München" und "Schweißen München" so aus, dass sie zum zu verarbeitenden Metall und zum erzielten Endergebnis passen. Zu den Verbindungs-Techniken, die wir anbieten, gehören unter anderem:

  • WIG-Schweißen: Mit diesem Schweißverfahren lässt sich jeder schmelzschweißgeeignete Werkstoff zusammenfügen. Da hier nicht mit einer abschmelzenden Elektrode geschweißt wird, kann der ausführende Schweißer seinen Schweißstrom und den Schweißzusatz genau nach den Erfordernissen zugeben, weshalb diese Schweißtechnik besonders zum Schweißen von Wurzel- und Zwangslagen geeignet ist. Die Schweißgüte ist hierbei besonders hoch, weshalb dieses Verfahren insbesondere dann bevorzugt wird, wenn die Qualität der Schweißnaht im Vordergrund steht, die Schweißgeschwindigkeit hingegen nur eine untergeordnete Rolle spielt.
  • MSG (Metallschutzgasschweißen): Diese Technik bieten wir als MIG-Schweißen und MAG-Schweißen an. Es handelt sich dabei um ein Lichtbogen-Schweißverfahren, bei dem die Schweißverbindung mithilfe eines Schweißdrahtes hergestellt wird. Dieser Schweißdraht wird unter dem Lichtbogen nach und nach abgeschmolzen und gleichzeitig mit einem Schutzgas vor Oxidation geschützt. Dies sorgt dafür, dass die Schweißnaht widerstandsfähig bleibt.
  • Hartlöten und Weichlöten: Diese beiden Lötverfahren unterscheiden sich je nach der Temperatur, mit der das Lot aufgebracht wird: Beträgt diese weniger 450°C, spricht man von Weichlöten, bei mehr als 450°C aber weniger als 900°C von Hartlöten. Die Festigkeit der Verbindung ist beim Hartlöten höher als beim Weichlöten, aber niedriger als beim Schweißen.
FUNDIERTE SCHIESSKENNTNISSE DURCH LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG

Blechgehäuse, Rohrgestelle, Behälter, Baugruppen, Maschinenverkleidungen - ganz gleich, welche Bauteile Sie benötigen, unsere erfahrenen Schweißer können diese mit der optimalen Verbindung für Sie herstellen. Neben qualitätvollen Schweißgeräten zum WIG- bzw. MIG- und MAG-Schweißen verfügen wir auch über Bolzenschweiß- und Punktschweißgeräte. Somit können wir Ihnen ein umfangreiches Repertoire an Schweiß- und Löttechniken anbieten. Wir verbinden für Sie Einzelteile ebenso wie größere Mengen sorgfältig nach Schweißvorschrift und Ihren Vorgaben. Die Verarbeitung von diversem Material ist für uns kein Problem: Aluminium schweißen ist ebenso möglich wie Edelstahl, Stahl, Kupfer oder Messing - fragen Sie uns!